Hallo, ihr Deutsche!

Hallo allerseits!

Das ist nicht mein erster Gruß an euch Deutschen, aber doch erstmals durchs Internet! Freut mich!

Ich bin seit 14 Monaten in Deutschland und fahre in 10 Monaten nach China zurück. Was ich hier mache? Ich arbeite als Dolmetscher in einer Klinik der Tradtionellen Chinesischen Medizin, abk. TCM-Klinik. Vielleicht habt ihr schon bemerkt, dass ich eigentlich 2 Jahre in Deutschland bleibe. Genau! Der Arbeitsvertrag beträgt 2 Jahre. Danach nehme ich meine frühere Arbeit in China wiederauf.

Ich bin in China beruflich Rundfunksprecher.

Viele Patienten fragen mich, "wo haben Sie so gut Deutsch gelernt?" Sie können aber kaum glauben, als ich antworte, "in China!"

Also, China, wie alle wissen, ist ein groooßes Land. Wie groß? 9,6 Mio. qkm, so heißt es im chinesischen Lehrbuch. Man sagt, dass China so groß wie das ganze Westeuropa ist. Naja, ich stamme aus einer Provinz, die Shanxi heißt. Meine Heimatstadt ist die Provinzhauptstadt, Taiyuan, mit 3.42 Mio. Einwohnern (2005). Ja ja, ich weiß, dass ihr niemand die Stadt kenne, aber ich möchte nur sachlich darüber informieren, nä? Ihr kennt bestimmt Beijing, ja, die Hauptstadt des Landes. Und meine Provinz ist eine Nachbarprovinz von Beijing. Das ist genug. Gut, jetzt Schluss mit komischen chinesischen Ortsnamen... Wie bitte? was haben Sie gefragt, meine schöne Blonde? ...Wie weit ist die Entfernung zwischen meiner Heimatstadt und Beijing? Also, mit dem S-Zug ohne Umsteigen 9 Stunden.

Wannsinn, Gel? (Bayrisch für "nicht?", weiß aber nicht, wie man schreibt)

Zur Sache. Ich bin in Taiyuan geboren und aufgewachsen. Als ich im 18. Lebensjahr die Entscheidung treffen musste, in welche Uni zu gehen, habe ich entschlossen, eine Fremdsprache zu lernen, ausser Englisch. Mir blieb keine andere Wahl, als "Deutsch" zu nehmen. So wurde mein restliches Leben bestimmt, glaube ich nun.

Ich wurde dann mit guten Noten in die 2. Beijnger Fremdsprachenhochschule aufgenommen. Dort habe ich 4 Jahre Germanistik studiert. Ja studiert, aber wie kann man Germanistik studieren, ohne die deutsche Sprache zu beherrschen, denke ich immer. Aber ich habe während des Studiums eine ziemlich solide Basis geschaffen, vor allem bezüglich Aussprache und Grammatik, was meinen folgenden Aufbau ermöglicht hat.

Nach dem Studiumabschluss arbeite ich dann im chinesischen Staatsrundfunk für Ausländer, in der deutschen Redaktion, als Übersetzer und Sprecher. So konnte ich meine Deutschkenntnisse weiter verbessern. Nach zwei Jahren hat die Redaktion mich im Rahmen des Zusammenarbeitsprojekts "TCM-Klinik in Deutschland" zu euch geschickt. Und jetzt, schon mehr als die Hälfte des Aufenthaltes ist vorbei.

How time flies! Vielleich soll dieses Blog ein Protokoll der schönen Erinnerung sein.

Gurt, so war eine kurze Selbstvorstellung. "Freut mich, euch kennenzulernen!", so heißt es im Lehrbuch, womit man einen begrüßt, obwohl kein Deutsche zu mir so was gesagt hat.

 

Link: Hallo ihr Deutsche (2)-Über Kleidung, Essen, Wohnen und Gehen

1.3.07 21:06

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Anna / Website (2.3.07 19:31)
Freut mich dich kennenzulernen! Da hast du ja schon ordentlich was geleistet. Toll gemacht! Ich wünsche dir hier in Deutschland sehr viel Spaß! Liebe grüße Anna


tenpastone (3.3.07 15:45)
Danke dir für deine Nachricht! Ich würde fleissig aufschreiben, was ich denke, und ich freue mich schon auf küftige Diskussionen.
Liebe grüße Tenpastone

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung